Innovationswerkstatt: Frauen – stark am Markt aber wie erreiche ich sie?



Frauen sind auf allen Märkten unterwegs und damit eine beliebte Zielgruppe: Ob als qualifizierte Hochschulabsolventin oder berufserfahrene Fachkraft für den Arbeitsmarkt, als Selbstständige und Unternehmerin für Produkt- und DL-Märkte oder als Konsumentin für Absatzmärkte. Frauen lassen sich von anderen Werten und Sprachwelten leiten als Männer. Aber welche sind das? Gibt es zentrale Dos and Don‘ts, die bei einer erfolgreichen Akquise der Zielgruppe Frau in der (An)Sprache auf den verschiedenen Märkten zu berücksichtigen sind? In dieser Innovationswerkstatt möchten wir mit Ihnen unterschiedliche Stellhebel der Kommunikation beleuchten, die weibliche Bedürfnisse und Ansprüche berücksichtigen und richtet sich an Vertreterinnen und Vertreter aus den Bereichen Human Resources, Marketing und PR.

Zum Programm:

1. Impulsvortrag, Auftakt und Sensibilisierung
„Hausfrau, Mutter, Lustobjekt: Tradierte Geschlechterrollen und Klischees – Beispiele aus der Werbung der 1950er-Jahre bis heute“

2. Der „Methodenkoffer“
Stellschrauben der Kommunikation. Vorstellung eines Methodenkoffers, der
- sprachliche & inhaltliche Stellschrauben sowie
- Stellschrauben der visuellen Ansprache (Bild, Farbe, Typographie, Formensprache)
enthält. Dabei wird die Frage zugrunde gelegt, was in der Werbung als „typisch männlich“ oder „typisch weiblich“ gilt.

3. Übungsteil
Das Spiel mit den Stellschrauben. Jetzt wird es praktisch: Die Teilnehmer bekommen eine genderneutrale Werbeanzeige und sollen daraus Varianten mit gezielt männlicher und gezielt weiblicher Ansprache entwickeln. Dafür nehmen die Teilnehmer Kleber und Schere zur Hand und verwenden die Erkenntnisse aus dem Methodenkoffer.

4. Workshop-Abschluss-Runde

Datum: 12. Februar, 14-18 Uhr
Ort: BRENNEREI next generation lab, Osterstraße 28/29, 28195 Bremen
Eintritt: frei
Anmeldung bis zum 04. Februar an erika.voigt@wfb-bremen.de
Die Plätze sind begrenzt.

to top