26. November: Innovationswerkstatt „Designschutz“



Das „Web 2.0“ bietet eine nahezu unbegrenzte Anzahl von Bildern, Videos und Texten und eine beinahe ebenso unbegrenzte Anzahl an Möglichkeiten, geistiges Eigentum zu verletzen. Auch Inhalte, die unter Creative Commons Lizenzverträgen im Internet verbreitet werden, sind meist nicht zur uneingeschränkten Nutzung freigegeben.

Aber wann verletze ich Rechte Dritter und was kann man tun, um seine eigenen Inhalte zu schützen? Ziel der Innovationswerkstatt ist es, Unternehmen aus der Kreativwirtschaft einen Überblick über das Urheber-, Design-, Marken-, Wettbewerbs- und Persönlichkeitsrecht zu geben. Es soll darüber informiert werden, wie man Rechtsverletzungen im Rahmen der eigenen kreativen Tätigkeit möglichst vermeidet und wie man selbst eigene Inhalte vor Verletzungen durch Dritte schützen kann. Es soll dabei auch das Modell der CC-Lizenzen erläutert und dargestellt werden und worauf bei der Verwendung von CC-lizenzierten Inhalten geachtet werden muss.

Es sollen außerdem individuelle Fragen der Teilnehmer zu diesem Themenkreis beantwortet werden, die bereits vorher eingereicht werden können.

Die Referenten:

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht Oliver Heinz ist seit 2004 in der Sozietät Heinz & v. Rothkirch in Bremen tätig. Seit Januar 2013 wird das Büro verstärkt von Rechtsanwältin Johanna Berendt, die erfolgreiche Absolventin des Fachanwaltskurses Urheber- und Medienrecht ist.

Die Sozietät Heinz & v. Rothkirch berät Mandanten fast ausschließlich in den Fragen des geistigen Eigentums und verwandten Rechtsgebieten, vor allem des Urheber- und Medienrechts und des gewerblichen Rechtsschutzes, des Presse- und Persönlichkeitsrechts, des Veranstaltungsrechts und des Rechts des Internets.

Datum: Mittwoch 26. November 2014, 14-18 Uhr
Ort: BRENNEREI next generation lab, Osterstr. 28/29, 28199 Bremen
Anmeldung unter bis zum 19. November unter info@brennerei-lab.de

to top