Wie soll sich die Fahrradstadt Bremen entwickeln?



Zum Austausch und zum Ideen entwickeln rund um das Thema Fahrradfahren in Bremen lädt ein neues Veranstaltungsformat mit dem Namen „Pulsrada“. Das Team der BRENNEREI will nach einer erfolgreichen Auftaktveranstaltung mit verschiedenen Akteuren das Wissen von Fach- und Alltagsexperten produktiv für das Projekt nutzen. Los geht es mit Vorträgen und Workshops am 3. und am 17. Juli jeweils ab 18 Uhr in Raum 2 der Alten Schnapsfabrik. Gestartet wird mit einem vorbereiteten Programm bis etwa 20 Uhr, anschließend ist Zeit für offenen Austausch.

„Nach einer intensiven Recherche- und Entwicklungsphase gehen wir nun den Schritt nach außen und treten mit Interessierten in einen kreativen Austausch“, sagt die Urban Designerin Katrin Hovy. „Unser Ziel ist es, einen Treffpunkt zu schaffen, an dem sich unterschiedliche Personen mit diversen Hintergründen vernetzen und gemeinsam der Frage nachgehen, wie sich die Fahrradstadt Bremen weiterentwickeln kann“, ergänzt der Kommunikationsdesigner Andre May. Beide gehören zu der achtköpfigen Gestaltergruppe, die in diesem Projekt arbeitet. Ihnen geht es darum, gemeinsam mit Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrern Erfahrungen und Informationen zu teilen, also einen Wissens-Pool zu schaffen, mit dem neue Ansätze generiert und Partner für die Zusammenarbeit gefunden werden.

Die erste Veranstaltung findet am Donnerstag, 3. Juli 2014, statt, am Donnerstag, 17. Juli 2014 folgt dann der zweite Termin. Los geht es jeweils ab 18 Uhr in der Alten Schnapsfabrik, Raum 2, Am Deich 86, 28199 Bremen. Weitere Informationen zum Programm gibt es unter www.facebook.com/pulsrada und telefonisch unter Tel. (04 21) 696 98 99-14.

to top