9. März: Innovationswerkstatt Design Thinking



Design Thinking drängt von der Nische in den Mainstream. Ein Hype, der die deutsche Wirtschaft von Grund auf verändern könnte (Manager Magazin 2016). Design Thinking-Prinzipien und Prozesse werden unsere Arbeitswelt revolutionieren. Sie helfen, komplexe Probleme zu lösen, im Team nutzerzentrierte Innovationen zu schaffen und ganzheitliche Lösungen zu entwickeln. Der Design Thinking Prozess basiert auf einer benutzerzentrierten Innovations- und Ideengenerierung, die im Umfeld der Stanford University und des Designstudios IDEO entstanden ist. Er zielt darauf ab, die Intelligenz und Kreativität von Teams zu mobilisieren und zu maximieren.

In dem das Potenzial von Teams realisiert wird, erlaubt die Design Thinking Methode, die hochkomplexen Probleme unserer Zeit zu lösen. Um dies zu gewährleisten, greift Design Thinking auf Vorgehensweisen aus dem Design-Bereich zurück. Folgende drei Elemente sind im Design Thinking von zentraler Bedeutung:

  1. Erstens braucht der Design Thinking Prozess Teams, die von einer weitreichenden Diversität geprägt sind.
  2. Zweitens müssen diese Teams in der Lage sein, ihren Arbeitsraum selber zu prägen und formen. Dazu bedarf es einer speziellen Ausstattung, bei der meisten Arbeitsmöbel und -geräte mobil sind.     
  3. Drittens besteht die Design Thinking Methode aus einem sechsteiligen Arbeitsprozess. Dieser Arbeitsprozess zielt darauf ab, die Erkenntnisse des Designs auf andere Arten von Problemen zu übertragen, und Probleme zu „reframen“.

Ziele

An nur einem Tag lernen Sie die grundlegenden Prinzipien des Design Thinking kennen. Es werden einzelne Methoden sowie der Prozess von der Bedürfnisanalyse über Ideenentwicklung bis zum Prototyping erklärt. Im Mittelpunkt steht das Lernen durch Anwenden der Methode. Anhand eines beispielhaften Themas lernen Sie, wie das Design Thinking Vorgehen zu schnellen und innovativen Ergebnissen führt, und wie nutzerzentriertes und abduktives Denken als Basis für die Ideenentwicklung in interdisziplinärer Teamarbeit eingesetzt wird, um Kreativität hervorzubringen.

Die Inhalte:

Die Teilnehmer lernen

  • Worum es sich beim Design Thinking handelt
  • ausgewählte Methoden im Design Thinking
  • Vorgehen im Design Thinking
  • Praktische Design Thinking Übungen

Die Zielgruppe:
Die Veranstaltung richtet sich an Führungskräfte, Organisationsverantwortliche und Innovatoren, und solche, die es werden wollen. Wichtig ist der Spaß an Gruppenarbeit und eine grundlegende Offenheit für Neues. Spezielle Vorkenntnisse sind nicht notwendig.

Unser Referent:
Prof. Dr. Christoph Lattemann, Jacobs University Bremen, Professor für Informationsmanagement und langjähriger Design Thinking Coach. Er war Gründungscoach am Hasso Plattner Institut /School of Design Thinking, hat Design Thinking an der Stanford University erlebt und gelernt und betreibt seit 2012 an der Jacobs University die D-Forge, eine Design Thinking Institution.

Weitere Informationen finden Sie auf http://clattemann.user.jacobs-university.de/

Termin: Donnerstag, 9. März 2017, 14 - 18 Uhr
Ort: DIGILAB Brennerei 4.0, Osterstraße 28/29, 28199 Bremen
Eintritt: frei

Anmeldung: Verbindliche Anmeldungen bitte bis zum 2. März an info@brennerei-lab.de.

to top